Aroma- Massage
Duftende Öle sind das Geheimnis dieser Partnermassage für alle Sinne. Nehmen Sie hierfür beispielsweise Lavendel- Hautöl und massieren Sie damit Hals und Schultern Ihres Partners. Der Lavendelduft wirkt sehr beruhigend.

Shiatsu- Massage
Mehr Lebensenergie schenkt die japanische Massagekunst für zwei. In hektischen Situationen staut sich Energie in Nacken und Schultern, weil wir zu viel Last tragen. Dann hilft diese Massage: gerade auf einen Stuhl setzen und Augen schließen. Der Massierende drückt 10 Minuten mit den Unterarmen auf die Schultern, dann mit den Daumen im Nackenbereich. Das löst den Energiestau.

Gesichts- Massage
So streichen Sie Sorgenfalten und Stress einfach aus dem Gesicht.
Die Mundwinkel: mit den Fingern vom Kinn in Richtung Ohren massieren.
Die Stirn: dann über die Schläfen zur Stirn streichen und ca. 2 Minuten drücken. Und leicht klopfen.
Die Wangen: Zum Schluss die Wangen kreisend ca. 2 Minuten lockern und zwischendurch zupfen.

Reflexzonen- Massage
Das Drücken kleiner Punkte am Fuß verbreitet große Ruhe im Körper. Füße und Hände sind in Zonen eingeteilt, die mit bestimmten Körperbereichen verbunden sind.

Thai- Massage
Sie vereint Körper, Geist und Seele durch Drücken, Dehnen und Strecken. In Thailand ist sie weit verbreitet, aber bei uns noch Exotin. Bei der Thai- Massage werden Energielinien und –felder des Körpers berücksichtigt. Die Masseurin drückt und dehnt spezielle Punkte, wie zum Beispiel den Arm, damit die Energie frei fließen kann. Hierfür werden Hände, Ellenbogen und auch mal die Füße eingesetzt. Wer also seine Muskeln gern spürt und Lust auf Neues hat, ist hier gut aufgehoben.

Hot- Stone- Massage
Warme, glatte Steine gleiten über den Rücken und wirken intensiv auflockernd. Erst wird der Rücken mit einem wohlriechenden Kräuteröl eingerieben. Dann schiebt die Masseurin vorgewärmte Specksteine über die Haut und lässt sie auf einem Punkt verweilen. Ein besonderes Erlebnis, denn die Wärme dringt tief in den Körper ein und löst so Verspannungen.