Sauber, aber leider ungesund: Chemische Putzmittel belasten die Luft, das Wasser und die Haut. Gut zu wissen, wie man sich mit sanften Bio- Mitteln behelfen kann.

Soda ersetzt prima das Backofenspray; Soda ist ein idealer Fettlöser und reinigt Backöfen genauso gut wie ein Backofenspray. Die Anti- Fett- Lauge besteht aus einem Liter heißem Wasser und einem Teelöffel Soda. Erhältlich ist das Pulver in Apotheken.

Mit Wiener Kalk blitzt die Herdplatte wieder; Wiener Kalk ist ein fein gemahlenes, natürliches Mineral und eignet sich als Poliermittel für Silber, Edelstahl, Herdplatten und Messing. Einfach etwas Pulver auf ein feuchtes Tuch geben und die Oberfläche abreiben. Mit Wasser nachspülen und noch mal mit einem weichen Tuch polieren. Erhältlich in Drogeriemärkten und Bioläden.

Dichtungen halten dicht mit Talkum; Talkum pflegt Gummidichtungen und verhindert, dass sie porös werden. Talkumstifte gibt es beim Autobedarf.

Natrium sorgt für guten Durchblick; Kaisernatron bindet und neutralisiert Säuren und bringt beim Fensterputz streifenfreie Sauberkeit. Auf fünf Liter Wasser kommt ein Esslöffel Natron. Erhältlich in Drogeriemärkten und Apotheken.

Glanz für Keramik und Porzellan; für alle keramischen Flächen und Porzellantoiletten ist Putz- und Poliererde zuständig. Diese besonders feine Kieselkreide scheuert mühelos alles blitzblank. Sie ist in Drogeriemärkten erhältlich.

Holz, Metall & Co fein polieren; Bimsmehl eignet sich hervorragend als Polier- und Schleifmittel für feine Holzflächen, für Marmor, Metalle (vor allem Silber kann damit schön mattiert werden) und Leder. Erhältliche in der Apotheke.

Zitruspower gegen Kalkablagerungen; der beste natürliche Kalklöser ist Zitronensäure (flüssig oder in Pulverform, zum Beispiel von Brauns- Heitmann). Ideal für Oberflächen und Armaturen, aber auch für Kaffeemaschine und Wasserkocher.

Gutes für die Fußböden; Holz- und PVC- Böden kann man sehr gut mit normaler Schmierseife säubern. Sie hinterlässt einen schützenden wasserlöslichen Film.