Blätter im Fensterschacht, die Dachrinne verstopft, undichte Fugen und Flechten auf dem Balkon, jetzt wird´s Zeit, Witterungsschäden vorzubeugen.

Wenn auch so mancher goldene Oktobertag davon ablenkt, der Herbst kann noch anders. Und bevor er das zeigt und auf Ihren Lieblingsstücken rund ums Haus seine irreparablen Spuren hinterlässt, kommen Sie ihm besser mit Schutzmaßnahmen zuvor.

Wär ja auch schade um das neue Windlicht. Bevor stumpfer Rost das gute Stück verunziert, überziehen Sie es besser mit Metallschutzlack. Den gibt es farbig oder transparent.
Wenn Sie schon auf dem Balkon sind: Ist der Freisitz gefliest, sollten Sie die Fugen vorsorglich imprägnieren. Wind und Wetter lassen Zementmörtel leicht porös werden. Dann hat die Feuchtigkeit leichtes Spiel, dringt ein, dehnt sich bei Frost aus und löst so mit der Zeit die Fliesen.

Derartige Schäden lassen sich mit Imprägnierlösung, die man einmal im Jahr aufträgt, zuverlässig verhindern: hierfür die Fliesen reinigen, die Lösung auf den Boden gießen und mit einem Gummiwischer gleichmäßig verteilen. Ach fünf Minuten Einwirkzeit Überschüssiges aufwischen, das Wasser perlt nun ab.

Und das Laub? Wenn´s mehr Ärger als Freude macht: Matten für Fensternischen erleichtern das Säubern.
Und auch für Dachrinnen gibt es eine praktische Laubsammelstation: Ob am Eigenheim oder Schrebergartenhäuschen, ein verstopftes Fallrohr zwecks Reinigung abzumontieren ist lästig und lässt sich mit einem Gitterrost aus Kunststoff verhindern. Der passt für alle Rinnengrößen und wird mit Klammern flugs und einfach an den vorderen Rinnenwulst geklemmt.