Die regelmäßige Fahrt in die Waschstrasse ist wichtig vor allem weil das Auto an unerreichbaren Stellen gereinigt wird. Wichtig ist jedoch in der Waschstraße vor allem Türen, Fenster und Schiebedächer zu schließen. Jeder wird jetzt denken das ist doch selbstverständlich…Eigentlich schon aber ein Schiebedach das nur einen kleinen Spalt aufweist kann schon schlimme Folgen haben. Der andere Punkt ist ein offener Tankdeckel, in der Waschstrasse wird dieser dann meist sofort abgerissen wenn er aufgeklappt ist, und auch die Antenne sollte entweder eingefahren oder abgeschraubt werden.

Wer während der Reinigung im Wagen sitzen bleibt sollte das Radio ausgeschaltet lassen wenn der Wagen eine ein- bzw. ausfahrende Antenne besitzt. Außenspiegel die sich einklappen lassen sollten auf jeden Fall auch eingeklappt werden und die Scheibenwischer gehören in die Ruhestellung.

Nach der Waschstrasse sollte man bedenken dass sich dies auf die Bremswirkung auswirken kann. Das heißt auf den ersten Metern bei der Ausfahrt aus der Waschstraße kann sich die Bremswirkung aufgrund der Reinigungsmittel und der Feuchtigkeit verschlechtern. Wer nachträglich an seinem Wagen ein paar Veränderungen vorgenommen hat wie zum Beispiel einen Spoiler angebaut hat bzw. Luftleitkanten, Hutzen oder auch Luftein- und Auslassöffnungen, sollte den festen Sitz vorher noch einmal überprüfen. Fährt der Autofahrer mit diesen Teilen in die Waschstrasse ein so versichert er automatisch dass sie nicht verloren gehen und keine Waschstrasse haftet für den Verlust oder die Beschädigung. Es liegt zwar im Ermessen des Waschstraßenbetreibers aber die meisten werden eine Haftung ablehnen weil diese Teile zusätzlich eingebaut und somit nicht serienmäßig sind. Seine Anlage kann bei derartigen Teilen den gleichen Schaden nehmen und aus dem Grunde werden die meisten eine Haftung ablehnen.
Tiefergelegte Fahrzeuge oder Wagen die besondere Räder oder Felgen haben betrifft die gleiche Regelung wie mit zusätzlich angebauten Teilen.

Falls nun doch einmal ein Schaden am Fahrzeug entsteht und etwas zerkratzt oder abgebrochen ist dann sollte man dies dem Waschstraßenbetreiber unverzüglich mitteilen. Der Nachteil ist dass dabei nie klar festgelegt ist wer für den Schaden aufkommt. Auf jeden Fall sollte man immer die Rechnung für die Waschstraße als Nachweis aufheben.