Wann sollte man welche Schuhe kaufen?
Wer günstige Schuhe sucht, sollte diese Ende der Saison kaufen. Nur sehr gängige Größen, wie zum Beispiel die Größe 39, sollten am Anfang der Saison gekauft werden, weil diese relativ schnell vergriffen sind. Immer die preise von Markenschuhen in verschiedenen Geschäften vergleichen. Das kann man einiges an Geld sparen.

Füße brauchen ausreichend Platz
Beim Schuhkauf sollte man unbedingt darauf achten, dass das Futter atmungsaktiv ist. Dafür ist eine Fütterung aus Leder am besten geeignet. Bei Kunststoff kann man Schweißfüße bekommen.

Wann ist die beste Zeit zum einkaufen gehen?
Weil unsere Füße im Laufe des Tages stets etwas anschwellen, ist der Nachmittag oder der Abend die beste Zeit für den Schuhkauf. Die am Vormittag gekauften Schuhe drücken später meist ein wenig.

Enge Schuhe passen nie
Wer zu enge Schuhe kauft, weil er denkt, dass die sich ja noch einlaufen, irrt sich! Das Material dehnt sich zwar im Laufe der Zeit etwas, aber wirklich nachgeben tut es nicht. Deshalb sollte man nie zu kleine Schuhe kaufen.

Rutschige Sohlen
Neue Ledersohlen sind meist so glatt und rutschig, dass eine sehr hohe Ausrutschgefahr besteht. Das lässt sich leicht ändern, indem man sie mit einfachem Schleifpapier ein wenig anraut.

Gute Laufschuhe sind wichtig
Hochwertige Schuhe fürs Joggen findet man nur in einem Fachgeschäft. Dort macht man eine Laufband- Videoanalyse und sieht daran, wie und wo genau der Schuh den Fuß stützen muss. Das schont Gelenke und Sehnen.

Viele Schuhe braucht die Frau
Kein Wunder, dass Frauen viele Schuhe brauchen: Man sollte nämlich jeden Tag ein anderes Paar tragen, damit die Schuhe auslüften können. Außerdem ist es für die Füße besser, öfter zwischen hohen und flachen Absätzen zu wechseln.

So färbt nichts ab
Damit ein farbiges Schuhinnenfutter nicht die Strümpfe verfärbt, gibt es einen Trick: die Schuhe vor jedem Tragen mit einem essiggetränkten Lappen auswischen oder mit Haarspray einsprühen.

Hält Füße warm
Gegen kalte Füße hilft im Winter entweder eine Lammfell- oder eine Aluminiumeinlage. Effektiv sind auch Wärmeeinlagen aus Silikon, die durch eine chemische Reaktion von allein bis zu 50°C warm werden.

Passende Schäfte
Seit kurzer Zeit gibt es Stiefel von Marken wie Gabor oder Ara in den Schaftweiten XS bis XL. Man sollte im Fachgeschäft danach fragen. Eine gute Alternative sind aber auch Stiefel mit Elastikeinsätzen oder mit verstellbaren Schnallen.

Einmaleins der Schuhpflege
Nach dem Kauf der Schuhe sollte man sie gleich mit Imprägnierspray einsprayen. Schuhe immer mit Schuhspanner aufbewahren. Verschmutzte Schuhe mit lauwarmem Wasser reinigen. Feuchte Schuhe langsam trocknen lassen und dann intensiv mit Schuhpflege behandeln. Rauleder muss nicht nachgefärbt, sondern nur aufgeraut werden.