Schimmel, Modergeruch und Stockflecke – hier ein paar Tricks, wie Sie den Ekel Verwandten von zu viel Feuchte im Nu das Wasser abgraben

Die milden Temperaturen verzögern das Saisonsortieren von Textilien jedes Jahr. Doch bald liegen die Sommersachen sorgsam gefaltet in Folienschränken und Unterbettschüben. Besser wären aus Platzgründen ja Keller oder Speicher, aber wie steht es dort mit der Feuchtigkeit?
Wer kein Risiko eingehen will, holt sich einen patenten Helfer ins Haus: Luftentfeuchter gibt es in vielen Ausführungen für verschiedene Raumgrößen. Die einfacheren funktionieren mit (nachfüllbarem) Granulat, während die Flaggschiffe unter den Geräten mit einem Wasser Drainage System entfeuchten, das Kondenswasser in einem Tank sammelt.
Und was ist mit meinem Wäschetrockner?, fragt jetzt sicher so mancher. Wenn der zum Beispiel i Bad ohne Fenster steht, sprich, wenn es keine Möglichkeit gibt, die Abluft des Trockners ins Freie zu leiten, dann hilft ein so genannter Wäschetrocknerkondensator. Mit einem beiliegenden Schlauch angeschlossen, nimmt der kleine Helfer die Abluft auf und verwandelt sie in Wasser.

Die Schimmel-Polizei arbeitet mit Alkohol
Wenn Feuchte ihre Spuren bereits hinterlassen hat: zunächst die Sporen von Schimmel und Pilzbefall abtöten, am besten mit einem Sprühnebel aus Alkohol. Dann den Makel feucht säubern. Auf keinen Fall die betreffende Stelle mit dem Föhn trocknen – das erleichtert den Sporen nur, sich zu verteilen.
Wer jetzt neu streichen möchte, verwendet vorzugsweise ein Spezialfarbe: Feuchtraumfarben enthalten Fungizide und machen es Sporen schwer, sich wohl zu fühlen. Darüber hinaus gibt es Wandfarben, die mit Spezialrezeptur die Raumluft verbessern.

1. Der Spezialist für Textilien und kleine Räume
Keine Angst vor Modermief und Stockflecken. Wer seine Sommersachen in den Winterwochen auf dem Speicher oder im Keller zwischenlagert, sollte für gute Ent- und Belüftung sorgen. Dabei hilft der kompakte Raumentfeuchter mit Granulat und Wasserauffangschale. Er macht sich in Räumen bis 50 Kubikmeter nützlich und wirkt für die Dauer von vier bis sechs Monaten.

2. Der Extraleise mit Anti-Frost-Funktion
Der Flüsterer unter den Raumentfeuchtern schlürft mit seinen 180 Watt bis 8,5 l täglich. Ein transparenter Tank erleichtert die Kontrolle. Kleine Komfort-Extras: Ein spezielles System stoppt das Gerät bei vollem Wassertank, der Luftfilter ist waschbar. Und: Es gibt eine Anti Frost-Funktion.

3. Der Unkompliziert für den Keller
Feuchte Wände? Stellen Sie einfach den Vliessack mit Spezialgranulat in den Keller – er saugt bis 650 ml Feuchte aus den Mauern. Das Tolle: Im Ofen getrocknet st er flott wieder einsatzbereit.