Eine Beziehung kann noch so schön und harmonisch sein aber wenn Schwiegermutter sich laufend in die Haushaltsführung einmischt, hängt zwischen den Partnern meist der Haussegen eine Zeit lang schief. Sehr schlimm ist es, wenn der Partner oder Partnerin praktisch noch unter den Pantoffel ihrer Mutter steht. Kein Partner macht diese Einmischungen lange mit, besonders dann wenn die Miete zu jeweils 50 Prozent getragen wird und die Haushaltsführung sich schon gut eingespielt hat. Die Küche, das Bad und das Wohnzimmer können noch so sauber sein. Wenn die Schwiegermutter einen regelrechten Putzfimmel hat und die Wohnung alle zwei oder drei Wochen auf höchste Sauberkeit kontrolliert, kann dies auf Dauer nerven und sogar die Beziehung so stark belasten dass eine Trennung im schlimmsten Fall fast unausweichlich bleibt.

Was machen bei Schwiegermüttern, die sich laufend in die Haushaltsführung und damit Beziehung einmischen? Nun, in einem offenen Gespräch sollten die Fronten geklärt und deutliche Worte gesprochen werden. Schwierig wird es, wenn der Partner/in nicht zu 100 Prozent hinter einem steht sondern eher hinter den Eltern. Nur gemeinsam kann man sich gegen die “Haushalts-, und Putzkontrollen” der Schwiegermutter wehren. Sollten selbst Gespräche nichts mehr bringen und sie weiter auf ihren Standpunkt bestehen, die Freundin/Freund stärker hinter ihren Eltern stehen statt hinter einem muss man den besten Weg für sich finden. Entweder Trennung oder Auszug aus der Wohnung.