Sommerzeit ist Einmachzeit.

Damit Ihre Lieblingskonfitüre ein fruchtiges Aroma bekommt, nur reife Früchte verwenden. Diese zuerst kurz waschen und putzen, dann eventuell klein schneiden und erst danach abwiegen.
Anschließend Zucker abwiegen. Beachten Sie die Anleitung auf der Zuckerpackung. Bei Gelierzucker 1:1 benötigen Sie dieselbe Menge Zucker wie Früchte, bei 2:1 die Hälfte und bei 3:1 nur noch ein Drittel. Je weniger Zucker die Konfitüre enthält, desto fruchtiger wird sie.

Konfitüren aus exotischen Früchten erhalten einen besonders köstlichen Geschmack, wenn sie mit Gelierzucker aus braunem Rohrzucker zubereitet werden. Früchte zusammen mit dem Zucker in einem hohen Topf mischen und ca. 2 Std. ziehen lassen. Inzwischen die Einmachgläser sterilisieren. Übrigens: Wenn Sie eine Konfitüre mit Fruchtstückchen herstellen möchten, sollten die gezuckerten Früchte über Nacht im Kühlschrank ziehen.

Um Spritzen und Überkochen zu vermeiden, die Früchte mit dem Zucker in einen hohen Topf geben, unter Rühren langsam aufkochen und 4 – 6 Minuten sprudelnd weiterkochen lassen. Ab und zu umrühren. Wenn die Konfitüre klar bleiben soll, den Schaum abschöpfen.

Wer keine Stücke in der Konfitüre mag, kann diese mit einem Pürierstab fein pürieren oder durch ein Sieb streichen.
Twis- off- Gläser eignen sich zum Einmachen am besten. Dazu Gläser und Deckel kurz in kochendes Wasser tauchen. Dann auf ein feuchtes Tuch stellen, damit sie beim Füllen nicht platzen. Konfitüre durch einen Trichter in die Gläser füllen. Sofort verschließen und 10 – 15 Minuten auf den Deckel stellen. Beschriften, kühl und dunkel aufbewahren.