Ein Umzug in eine andere Stadt bedeutet für Jedermann/frau eine gehörige Portion Stress. Der Stress kann jedoch abgemildert werden, wenn der Umzug richtig geplant wird und er nicht kurzfristig überlegt ist. Als ersten Schritt wird der Mietvertrag gekündigt, ausreichend Umzugskartons organisiert und ein Transporter oder LKW für den Umzugstermin bestellt. Die Abmeldung beim Einwohnermeldeamt und eventuell Gewerbeamt erfolgt ein paar Tage bevor umgezogen wird. Der Telefon-, und DSL-Anschluss wird beim Anbieter gekündigt sobald der Umzugstermin festgelegt worden ist. Es kann zwei bis vier Wochen dauern bevor der Anbieter die Kündigung bestätigt weshalb man es frühzeitig wie immer schriftlich machen sollte. Die unbeliebte GEZ wird bei einem Umzug entgegen dem Bürgerrecht über den neuen Wohnort informiert.

Die Kleidung, Wertgegenstände, Fernseher, Computer und Möbel werden sicher in den Umzugskartons verpackt. Bei Möbeln ist es wichtig, dass diese im Transporter festgeschnallt werden denn sonst verschieben sie sich und können einen Unfall verursachen. Die Krankenkasse, der Arbeitgeber, Kunden, Bekannte, Verwandte, die Hausbank und die Freunde werden über die neue Wohnadresse informiert. Die Kosten für einen Umzug belaufen sich je nachdem bei welcher Firma der LKW gemietet worden ist auf mindestens 100 bis 150 Euro. Es ist nicht empfehlenswert praktisch über Nacht umzuziehen, da dies einen enormen Stress verursacht und unüberlegt ist.