So freuen sich auch Hund und Katze auf die Ferienzeit. Hier einige Tipps für eine tierisch gute Urlaubsplanung.

Wer reist gern?
Hunde sind am liebsten immer dabei. Katzen bleiben gern in ihrer vertrauten Umgebung. Kleintiere wie Hasen und Vögel bleiben auch besser zu Hause.

Wer kann aufpassen?
Alle, die ihr Tier mögen und Zeit haben. Oder den Deutschen Tierschutzbund kontaktieren: Mit der Aktion „Nimmst du mein Tier, nehm ich dein Tier“ findet man einen Betreuer in Ihrer Nähe.

Tierpension
Eine gute Pension bietet neben Einzelboxen auch ein Auslaufgehege und Spielplätze, denn Hunde zum Beispiel lieben den Kontakt zu Artgenossen. Prüfen Sie, ob die Räume sauber und hell sind. Wichtig: Die Tiere müssen geimpft sein. Läufige Hündinnen werden oft nicht genommen.

Heimtierausweis
Kostet ca. 5 Euro und muss als Nachweis (Identität, Impfung) innerhalb der EU mitgeführt werden. Alle Tiere müssen einen Mikrochip mit einer Nummer tragen, denn der Tierarzt unter die Haut spritzt (ca. 40 Euro)

Bestimmungen
Innerhalb der EU ist es wichtig, dass das Tier einen gültigen Schutz gegen Tollwut hat. Sonderbestimmungen variieren von Land zu Land: In Kroatien und Dänemark besteht zum Leinenzwang.

Reise- Checkliste- Fertigfutter/ Wasser
- Futter-/ Trinknapf
- Katze: Klo + Streu
- Hund: Halsband, Leine
- Decke, Handtuch
- Spielzeug und Bürste
- Heimtierausweis
- Reiseapotheke zum Beispiel Zeckenzange, Verband