Man möchte ein Wandregal austauschen und kaum ist es verschwunden sieht man die hässlichen Bohrlöcher die an der Wand zurück geblieben sind. Die Löcher verschwinden natürlich wenn man neu tapeziert, das bedeutet aber in der Regel dass man die komplette Wand tapezieren muss. Es geht aber auch anders: Und zwar in dem man nur den Bereich mit den Löchern tapeziert. Machbar ist es mit fast jeder Tapete. Dazu schneidet man das Tapetenfeld rund um die Löcher aus. Am besten funktioniert das mit einem Glas oder einem Stück Blech. Das Hilfsmittel dabei fest an die Wand drücken und mit einem scharfen Cuttermesser an den Kanten entlang schneiden. Danach die Tapete dann innerhalb des Feldes welches ausgeschnitten worden ist, noch ein paar Mal einschneiden und mit einem Spachtel vorsichtig entfernen. Falls sie zu fest sitzt kann man die Tapete auch erst etwas anfeuchten. Wichtig ist dass man darauf achtet dass man die Schnittkanten nicht beschädigt. Ist die Tapete entfernt kann man die Löcher mit gebrauchsfertigem Spachtel, Gips oder Schnellzement verschließen. Die Fläche sollte unbedingt ebenmäßig sein weil man sonst beim Tapezieren unschöne Dellen sieht. Wenn der Spachtel getrocknet ist kann ein Stück Ersatztapete in die Schadhafte Stelle eingesetzt werden. Die eingesetzte Tapete sollte genau eingepasst werden dann fällt es auch überhaupt nicht auf. Wenn die Tapete dann vollkommen durchgetrocknet ist kann man diese einfach mit Wandfarbe überstreichen. Diese Methode funktioniert nicht wenn an der Wand mehrere Lagen von Tapeten aufgeklebt sind und bei Raufaser ist die Arbeit ebenfalls ein bisschen komplizierter. Um ein vielfaches leichter geht es bei Glasfaser- und Vliestapeten die trocken abgezogen werden können.