Von Würz- Kohle bis Wellness- Würstchen

Klar, ein paar Würstchen auf den Grill legen kann jeder. Aber so richtig lecker wird es, wenn man sich von Profis einige Tricks abguckt.
Die richtige Kohle: Holzkohle ist zwar preiswert, glüht aber schnell aus. Briketts sind teurer und brauchen etwas länger, bis sie durchgeglüht sind. Sie halten die Hitze aber länger und sorgen dafür, dass das Fleisch schön gleichmäßig durchgart.
Tipp: „Jack Daniels Smoking Chips“ (Holzraspel aus alten Whiskey-Fässern) geben dem Fleisch einen schönen rauchigen Geschmack.

Die richtige Vorbereitung: Profis nehmen ihr Grillgut mindestens eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank. Dann kann es sein Aroma besser entfalten und wird saftiger. Auch die Fleischsorte spielt eine Rolle: Kalb- und Wildfleisch z. B.: wird schnell zäh. Koteletts schmecken durch den Fettanteil schön intensiv.

Bester Zeitpunkt: Fleisch erst drauflegen, wenn die Kohle durchgeglüht ist, eine weiße Schicht hat. Schneller geht es: mit einem heißen Lötkolben zwischen den Briketts.

Die richtige Reihenfolge: Wenn Sie Würstchen und Fleisch grillen, besser mit Würstchen starten. Sonst nehmen sie den Geschmack der Fleischgewürze an.
Tipp: Kohl- oder Rhabarberblätter auf den Rost legen. So gart das Fleisch gesünder und bekommt eine ganz besondere Note.

Schon mal probiert?• Kräuter-frisch: Kartoffeln in Alufolie wickeln, ca. 30 Minuten in die Glut legen, aufschneiden Kräuterquark draufgeben. Tipp: Mit vorgekochten Kartoffeln geht es schneller.
• Mexikanisch: Maiskolben 20 Minuten kochen, zerteilen und mit Paprikastückchen aufspießen. Vorm Servieren mit Kräuterbutter bestreichen.