In der heutigen Zeit wird es einem sehr leicht gemacht Geld auszugeben und eine dieser Möglichkeiten sind Kreditkarten womit selbst dann Wünsche erfüllt werden können, wenn der Kontostand dafür nicht reicht und dies ist der falsche Weg. Eine Kreditkarte bedeutet keine finanzielle Freiheit auch wenn einem dies die Kreditkartenfirmen und Banken versprechen. Wer sich eine solche Karte zulegen möchte, der sollte vorher gut überlegen denn Wünsche die teuer sind wie etwa einen Flachbildfernseher oder Auto können besser und meist günstiger über einen Ratenkredit finanziert werden. Die Kreditkartengesellschaften bieten mittlerweile auch Prepaid-Kreditkarten an, die mit einem bestimmten Guthaben aufgefüllt und anschließend für Einkäufe genutzt werden können.

Der Vorteil der Guthaben-Kreditkarte ist dass man nur soviel Geld ausgibt wie auf der Karte vorhanden ist. Bei normalen Kreditkarten wird der genutzte Kreditbetrag monatlich ausgeglichen indem die Kreditkartenfirma das Geld vom Girkonto abbucht. Wer sich für eine normale Kreditkarte entscheidet, der sollte jeden Monat ein persönliches Limit setzen welches er mit der Karte ausgeben möchte. Mit der Kreditkartengesellschaft wird vereinbart dass der genutzte Betrag entweder vollständig durch Abbuchung einmal im Monat abgebucht wird oder eine monatliche Rate vereinbart. Die Kreditkarte sollte nur wenn es unbedingt notwendig ist eingesetzt werden. Auf keinen Fall einsetzen wenn man gerade etwas in einem Kaufhaus oder Onlineshop gesehen hat und jetzt unbedingt sofort haben möchte, denn dies könnte der erste Schritt in eine Schuldenfalle sein wenn dem Kaufrausch verfallen wird.