Im Herbst fallen noch einige Arbeiten im Garten an um ihn auf den Winter vorzubereiten.

Gerade der Herbst ist dafür geeignet den Garten auf den Winter vorzubereiten, und wer jetzt noch schnell einen neuen Garten anlegen möchte sollte den Herbst unbedingt nutzen.

Für den Boden ist es jetzt besonders wichtig dass er Nährstoffe bekommt. Alles was im Garten an Abfällen übrig bleibt eignet sich dazu um daraus Mulch zu machen. Zum Beispiel Holz von geschnittenen Bäumen oder Sträuchern ist sehr gut geeignet, aber auch der Abfall vom Rasenmähen oder zusammengeharktes Laub. Das alles kann man dazu nutzen um den Boden abzudecken und ihn somit vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen, und ihm neue Nährstoffe zu geben. Ein anderer Vorteil ist dass dabei auch noch das Unkraut erstickt wird.

Wenn sie im Herbst noch einmal Ernten dann braucht der Boden vor dem Winter noch einmal Nährstoffe. Am besten geeignet ist zum Beispiel Stroh das in den Boden eingearbeitet wird. Aber auch verwelkte Pflanzen eignen sich dazu. Wer seinem Garten eine Gründüngung verpasst unternimmt damit etwas aktiv gegen Unkraut und unterstützt dabei die Bildung von Humus. Unterschiedliche Lebewesen die im Boden leben nehmen aus der organischen Masse ihre Nahrung.
Wer immer seine eigene Gründüngung im Garten haben möchte kann dafür extra bestimmte Pflanzen anbauen die sich besonders dafür eignen. Das sind zum Beispiel Raps, Klee, Ölrettich oder der Bienenfreund.

Für Gärtner die im nächsten Jahr einen richtig schönen Rosenstrauch im Garten haben möchten ist jetzt genau die richtige Zeit um einen neuen zu pflanzen. Wenn Sie den Rosenstock zu Hause haben dann vor dem einsetzen erst einmal einen Tag ins Wasser stellen damit er richtig gut getränkt wird. Für den idealen Rosenboden sollte ein sandiger und humoser Lehmboden genommen werden. Vor dem Einsetzen des Strauches den Boden erst einmal richtig gut auflockern damit die Wurzeln der Rose genug Sauerstoff bekommen. Fallen Ihnen beim Einsetzen abgestorbene oder verletzte Wurzelteile auf, dann entfernen Sie diese sofort. Die Veredelungsstelle der Rose muss beim Einsetzen ungefähr 5 cm unter der Erdoberfläche sitzen. Dann wird das Pflanzloch mit ca. 75% Erde gefüllt und danach durchdringend gegossen.

Vor allem im September ist die beste Zeit um einen neuen Rasen zu säen oder schadhafte Stellen auszubessern.

Wer einen Teich im Garten hat sollte Pflanzen die in der Zwischenzeit verwelkt sind ruhig stehen lassen. Viele Kleintiere oder Insekten finden jetzt im Herbst dort einen Ort wo sie sich zurückziehen können.

Wer im Garten Samenstände von Astern hat sollte diese stehen lassen, sie dienen den Vögeln jetzt als Futter. Vor allem Abfälle durch das Rasen mähen, zusammen geharktes Laub und gehäckselte Zweige sollten vermischt und auf den Boden gegeben werden, das birgt Fäulnis vor.