Gran Canaria – immer wieder von ganzem Herzen. Die spanische Sonneninsel macht süchtig. Gerade einmal vier Stunden dauert der Flug von Deutschland in den Sommer. Zurzeit verwöhnen wohlige 24 Grad das paradiesische Eiland im Atlantik.

Hohe Berge
Verschwenderisch blühen unten an der Küste prächtige Bougainvillea und leuchtender Hibiskus und im Hinterland ragen schroffe Berggipfel bi auf fas 2000 Meter in den Himmel.
In atemberaubenden Kurven schlängelt sich die Landstraße von den Ferienorten Maspalomas und Playa del Inglés hinauf in das Gebirge, zieht sich an Palmenhainen und Schluchten, den so genannten Baarancos, vorbei. Im Barranco de Guayadeque gibt es sogar Höhlenrestaurants wie das „Tagoror“.
Bikini und Sonnenmild reichen in Maspalomas mit seinen meterhohen Sanddünen zum Glück. Fast als Geheimtipp gilt der Strand des Fischerdorfes Arguineguin. Und weiter im Süden lockt das „Venedig“ der Insel, wie die Einheimischen Puerto de Mogán nennen, ein charmantbuntes Städtchen mit vielen Brücken und Kanälen.
Zum Shoppen fährt man in die Inselhauptstadt Las Palmas. In der autofreien Einkaufsmeile Calle Mayor de Triana wird jeder Spaziergang zur echten Prüfung für die Kreditkarte. Aber über die Inselautobahn ist man schnell wieder zurück im Süden – und damit zu Pool und Party, zu Sonne und Strand…