Glänzende Tipps für stumpfes Metall

Schade, wenn schöne Gegenstände aus edlem Metall den Glanz verlieren. Gut, zu wissen, wie schnell wieder blitzen – ohne dafür extra die teure chemische Keule auspacken müssen…

Silber: Glanz mit Wasser
Das helle Edelmetall kann Grünspan ansetzen. Der wird einfach mit einer aufgeschnittenen Zwiebel weggerieben. Ist es schwarz angelaufen, eine Schüssel mit Alufolie auslegen, das Besteck hineinlegen und mit kochendem Salzwasser (1 EL Salz auf 1 l Wasser).

Edelstahl: rohe Kartoffelschalen
Eine gründliche Abreibung mit rohen Kartoffelnschalen lässt das robuste Edelstahl wieder glänzen. Mit einem weichen Tuch nachpolieren. Verkrustungen lösen sich einem Mix aus einem Teil Salz, einem Teil Mehl und drei Teilen Essig.

Kupfer: reinigen mit Sauerkrautbrühe
Das schöne Metall läuft leider schnell an. Dann hilft eine Reinigung mit heißer Sauerkrautbrühe. Danach kalt abspülen und mit einem Ledertuch nachpolieren. Gegen Grünspan hilft ein Buttermilch-Salz-Gemisch (zu gleichen Teilen).

Chrom: Mehl und Vaseline wirken super
Einfach Mehl auf einen weichen Lappen streuen und das Chrom damit polieren. Damit der Glanz dann auch möglichst lange bleibt, das Chromteil danach dünn mit normaler Haushaltsvaseline einreiben.

Messing: sauber mit Zitruspower
Damit Messing wieder blitzt, reinigt man es zuerst mit Zitronensaft. Dann mit Wasser abspülen und abtrocknen. Jetzt mit einem weichen Tuch etwas Glasreiniger auf das Metall auftragen und alles mit einen Fensterleder gut nachpolieren. So bleibt das Messing lange fleckenlos schön.
Extra-Tipp:
1. Spinatgericht immer im Edelstahlgeschirr kochen. Die Oxalsäure des Gemüses verleiht dem Metall Hochglanz.
2. Regenbogenfarbige Flecke am Boden entstehen, wenn Salze und Mineralstoffe überhitzt werden. Sie verschwinden normalerweise mit Spülmittel.
3. Silber läuft erst gar nicht an, wen man in die Schublade Schulkreide legt. Sie nimmt die Luftfeuchtigkeit auf.