Der Trödelmarkt bietet sich als Möglichkeit an nicht mehr benötigte Dinge gewinnbringend zu verkaufen. In praktisch jeder Stadt finden regelmäßig Trödelmärkte statt und die Standgebühren unterschiedlich. Eine richtige Vorbereitung ist sinnvoll und ein guter Standplatz für einen ansprechenden Umsatz unbedingt erforderlich. Die Preisauszeichnung ist ein fester Bestandteil und zwar sollte man für CDs, DVDs und Bücher einen festen Preis festlegen. Der Preis sollte aber nicht zu hoch angesetzt werden. In einem Koffer werden die Medienträger (CDs, DVDs oder Computerspiele) präsentiert und darüber auf dem geöffneten Kofferdeckel ein Preisschild im DIN A4 Format gut sichtbar angebracht.

Die Bücher werden in einen Karton gelegt und mit einem Preisschild versehen. Alle wertvollen Artikel sollten vorne auf dem Tisch aufgestellt werden und ein Blickfang sein. Zum Beispiel erzielt poliertes Silberbesteck einen höheren Preis als wenn es unpoliert matt ist. Wenn ein Interessent kommt, geht es in die Preisverhandlungen und da immer einen höheren Preis verlangen als man selbst möchte. Wenn man 100 Euro für sein gut erhaltenes Silberbesteck-Set kassieren möchte, werden am 150 Euro genannt und trifft sich mit dem Interessenten aller Erfahrung nach dann in der Preismitte. Der frühe Vogel fängt den Wurm und so sollte es auch bei der Standplatz-Suche sein.

Zur Sicherung eines guten Standplatzes immer früh genug aufstehen und persönlich zugegen sein, wenn der Veranstalter kommt denn nur so ist der ausgesuchte Platz sicher. Die Kosten für einen Standplatz richten sich meist nach der Größe des Tisches. Die Höhe der Einnahmen hängen entscheidend davon ab welche Artikel angeboten werden, was die Leute bereit sind zu zahlen und wie das Wetter ist. Wenn es regnet sind weniger Menschen auf dem Trödelmarkt unterwegs und dementsprechend können daher nicht so hohe Einnahmen erzielt werden.