Der Trockenestrich besteht aus 2-3 Schichten. Die erste Schicht ist die Dampfsperre, die zweite ein eventueller Bodenausgleich der durch eine Trockenschüttung erfolgt, und die dritte Schicht eine Auflage aus großen Trockenestrichplatten.

Die Trockenestrichelemente sind ca. 20 mm dicke armierte Gipskartonplatten die an zwei benachbarten Kanten mit einem Stufenfalz versehen sind. Über den Stufenfalz werden die Elemente verklebt und zusätzlich noch einmal verschraubt. Wer Wert auf einen guten Schallschutz bzw. Wärmedämmung legt kann die Trockenestrichelemente auf der Unterseite mit einer Dämmschicht aus Hartschaum oder einer Schicht aus Mineralwolle kaufen.

Beim Verlegen sollte man darauf achten dass die Elemente keinen Kontakt zu den umlaufenden Wänden oder den durch die Wände laufenden Rohren haben, weil sonst der Körperschall auf die Wände übertragen werden kann. Im Wandverlauf wird deshalb ein Dämmstreifen mit doppelseitigem Klebeband angeheftet.

Die Ausschnitte für die Rohre sollten so groß bemessen werden dass die Leitungen auch hier mit einem schwingungsdämpfenden Material umwickelt werden können. Bevor der Trockenestrich fest montiert wird muss noch eine Dampfsperrfolie ausgelegt werden. Diese verhindert dass Feuchtigkeit aus dem Untergrund und aus den Wänden transportiert wird. Die Folie wird komplett an allen Wänden ca. 10-12 cm hochgezogen.