Wenn die kleinen Krach machen…
Ob der Nachwuchs nun Grimms Märchen oder „Star Wars“ auf dem Balkon nachspielt, Lärm macht´s allemal – und der wird im besten Amtsdeutsch als „sozieladäquat“ bezeichnet. Wie bitte? Es bedeutet so viel wie Entwarnung: Lautsein gehört zum Kindsein dazu – das müssen Nachbarn akzeptieren, auch wenn´s schwer fällt- Tipp: Wenn Eltern zwar wissen, dass gut gelauntes Gebrüll von Junior keine Klage nach sich ziehen darf, aber gern in Frieden mit den Nächsten leben: Vielleicht freuen sich diese über ein selbst gemaltes Bild von den lauten Lütten….?

Wenn Sie sich wie Eva sonnen….
Nahtlos braun werden, ohne das die Nachbarn rot werden? Ist erlaubt, denn auf Balkon und Terrasse darf sich jeder bewegen, wie er mag. Tipp: Wer den Hausfrieden nicht aufs Spiel setzen möchte, sollte zurückhaltender denkende Nachbarn respektieren und über einen unauffälligen Sichtschutz in Hüfthöhe nachdenken…

Wenn´s beim Feiern hoch hergeht…
Kein fröhliches Beisammensein ohne Musik, Gelächter und gute Unterhaltung. Alles im Rahmen erlaubt 0auf Balkon und Terrasse. Allerdings nur bis 22 Uhr. Dann ist Zapfenstreich und Nachtruhe angesagt: Damit Mitmieter nicht gestört werden, verlegt man die Party in die geschlossene Wohnung oder „unterhält sich draußen nur so laut, wie es am selben Tisch zu verstehen ist“. Andernfalls droht ein Bußgeld. Tipp: am besten die Fete bei dem Nachbar anmelden.

Wenn die Mieze gern Ausgang hätte…
Sommerliche Morgenluft schnuppern ohne Absturzgefahr – wer seiner Samtpfote einen sicheren Ausflug auf den Balkon ermöglichen möchte, darf ein Fangnetz installieren. Nicht erlaubt ist eine Katzenleiter, die vom Erdboden zum Balkon führt. Tipp: Kommen Sie trotz mieterfreundlicher Rechtssprechung Ihrem Vermieter entgegen, wählen Sie ein neutrales Netz, das in seinen Augen nicht wie eine Verschandelung seines Eigentums wirkt.

Wenn die Wäsche wehen soll…
Hier wird zwischen kleiner und großer Wäsche unterschieden: Ja zum Aufstellen eines Wäscheständers und Montage von Wäschestange und –leinen. Allerdings sollte das Trockengestell tunlichst nicht die Höhe der Balkonbrüstung überschreiten. „Große Wäsche“ darf zumindest dann getrocknet werden, wenn der Balkon auf der Hinterseite liegt und ernsthaft niemand Anstoß nehmen kann.