Zusatzversicherungen für Zahnersatz – lohnen die sich?

Zusatzversicherungen können sich für gesetzlich Versicherte lohnen, weil die gesetzlichen Kassen nicht oder nicht in vollem Umfang für Zusatzleistungen aufkommen. Die meisten Versicherungen dieser Art werden als so genannte Kompaktpakete angeboten und enthalten mehrere Leistungen:

- Zahnersatz – Brücken, Kronen, Verblendungen, Vollgebisse
- Heilpraktikerleistungen
- Sehhilfen- Brillen, Kontaktlinsen, Spezialanfertigungen
- Chefarztbehandlung

Viele Versicherungen prüfen hier allerdings das Risiko – Geschlecht, Alter, Gesundheitszustand – und können Risikozuschläge erheben.

Private Krankenkasse nicht vorschnell wechseln

Je älter ein Versicherter, desto höher die Beiträge der privaten Krankenkassen. Ein voreiliger Wechsel ist allerdings nicht ratsam, weil Neuabschlüsse ab 50 Jahren kaum Beitragsvorteile bringen. Ein Wechsel in den Standarttarif ist dagegen ohne Gesundheitsprüfung möglich.

Welche Versicherungen brauchen Senioren wirklich

Im Alter sollten alle Versicherungen auf den Prüfstand. Folgende sind für Senioren nicht sinnvoll:
- Kapitallebensversicherung- nur sinnvoll, wenn sehr lange angespart werden kann. Wer sie hat, sollte sie aber nicht kündigen, sondern die Auszahlung abwarten.
- Unfallversicherung – für Senioren nicht zu empfehlen, weil sie um ein Vielfaches teurer ist als Policen jüngerer Versicherter
- Versicherung gegen Berufsunfähigkeit – ist ab 50 Jahren nicht mehr sinnvoll, weil Prämien enorm teuer sind. Wer sie hat, sollte sie nicht kündigen, im Alter steigt das Risiko, berufsunfähig zu werden.
- Pflegeversicherung – ist sinnvoll, wird aber kaum abgeschlossen, weil die Versicherungen einen umfangreichen Gesundheitsnachweis verlangen.

Mehr Infos zum Theme auch unter www.versichertenforum.com