Malerarbeiten sind angesagt, ein frischer Look für die Wände. Welche Farbe eignet sich? Was tun, wenn mal was schief geht.

Nach dem Urlaub noch ein paar Tage frei, und die sollen sinnvoll genutzt werden. Warum nicht endlich die lang verschobene Renovierung in Angriff nehmen?
Also ab in den Baumarkt! Für den Wandanstrich ideal sind Dispersionsfarben auf Wasserbasis. Sie lassen sich nicht nur gut auftragen, sondern auch aus Rollen, Pinseln und Haaren problemlos auswaschen. Dispersionsfarben trocknen schnell, können nach zwei bis vier Stunden überstrichen werden und riechen nicht unangenehm.

Doch da verwirrt so einiges auf den Regalen, zum Beispiel tropfgehemmte Farbe. Ihr Vorteil: Sie macht nicht so viel Dreck und lässt sich praktischerweise gleich aus der flachen Wanne verarbeiten, in der sie verkauft wird. Und was hat es mit Farben mit Vinyl als Zusatz auf sich? Sie zaubern eine glatte, abwaschbare Oberfläche auf die Wand, sind für´s Kinderzimmer äußerst praktisch und überall dort, wo sonst noch kleine Schoko- Hände häufig hinlangen.

Brandneu im Fachhandel und Baumarkt: eine waschbeständige Innenfarbe mit luftreinigender Funktion. Sie baut dauerhaft Schadstoffe in der Raumluft ab und reduziert unangenehme Gerüche. Titanoxid heißt der Inhaltsstoff, der vom Tageslicht aktiviert wird und so zum Schadstoff- Killer wird.
Haben Sie sich für Farbtyp und –ton entschieden, stellt sich die nächste Frage: Wie viel brauche ich eigentlich? Zustand und Saugfähigkeit des Untergrunds sprechen hier ein Wörtchen mit. Als Faustregel gilt jedoch: Fünf Liter Dispersionsfarbe reichen für 60 bis 65 Quadratmeter.