Endlich Urlaub! Doch wer kümmert sich um die Gewächse in Haus und Garten? Zum Glück gibt es pfiffige Lösungen für die Wasserversorgung.

Sie gönnen sich Ihren wohlverdienten Urlaub, und auch Ihren Pflanzen soll es in dieser Zeit an nichts mangeln? Bewässerungssysteme sind die optimale Lösung.

Tropfgenau dosieren: Bei solch einem cleveren System lassen sich die Pflanzen je nach Bedarf einzeln bewässern. Über einen Computer stellen Sie die individuelle Gießmenge für jeden Kübel ein. Schließlich braucht jede Pflanze eine andere Menge Feuchtigkeit, und zudem spart es Wasser. Kosten ca. 53 Euro

Mit Wasser getränkt. Sie speichern das Sechsfache ihres Eigengewichts, führen das überschüssige Wasser ab und vermeiden so Wurzelschäden. Die Matten werden in den Kasten gelegt und dann mit Wasser getränkt. So halten sie die Pflanzen rund eine Woche feucht. Kosten ca. 3 – 5 Euro

Sensor fühlt Trockenheit. Ein Sensor erspürt, wenn die Erde trocken ist. Daraufhin öffnet sich ein Ventil, damit so viel Wasser durch den Tropfschlauch fließt wie benötigt. Kosten ca. 45 Euro

Durstlöscher. So überstehen Pflanzen den Urlaub. Die Kugeln werden mit Wasser gefüllt und geben es über Terrakotta- Stecker in die Erde ab. Die Kugeln versorgen die Pflanzen mehrere Tage mit Feuchtigkeit. Kosten ca. 6 Euro

Tropenklima. Eine Plastikfolie mit Gestänge wird über die gegossenen Pflanzen gespannt. Wie in einem Terrarium wird die Feuchtigkeit eingeschlossen. Hält bis zu zehn Wochen lang feucht. Kosten ca. 53 Euro

Zeitgenau wässern. Mit dieser Technik kann man über einen langen Zeitraum bis zu 36 Einzelpflanzen über Zuleitungen versorgen. Per Zeitschaltuhr wird die Bewässerungsdauer eingestellt. Ein Transformator mit Zeitschaltuhr aktiviert eine Pumpe, die aus einem Vorratsbehälter (9 Liter Inhalt) Wasser zu den Pflanzen pumpt. Kosten ca. 60 Euro