Putzen ohne Wassereimer und Chemiekeule – Dampfreiniger machen es möglich. Mit nur einem Gerät erledigen Sie die Arbeit – in der halben Zeit…

Fast alle Materialien werden sauber
Dampfreiniger pressen bis zu 150 Grad heißen Wasserdampf durch Düsen. Mikrofein dringt dieser in kleinste Ritzen und zwischen Fasern, frischt Textilien auf und löst auch hartnäckigen Schmutz. Flächen, Spalten und Ecken werden in kurzer Zeit sauber, fett- und kalkfrei. Die praktischen Dampfreiniger sind für fast alle Materialien und Oberflächen geeignet.

Gesundes Klima in der Wohnung
Der heiße Dampf lässt Keimen, Milben und Bakterien keine Chance (vor allem für Allergiker sehr wichtig). Fast alle Oberflächen werden rückstandslos gereinigt, bleiben durch die antistatische Wirkung länger sauber. Der hohe Druck des Dampfes (bis zu 4 bar) erspart Scheuern und Schrubben. Wichtig: Unversiegeltes Parkett, Kork und andere feuchtigkeitsempfindliche Materialien vertragen den Dampf nicht und sollten weiterhin ganz normal gesäubert werden.

Sogar Bügeln ist damit möglich
Das alles funktioniert nur mit Wasser (zwei Liter reichen etwa für eine Stunde Dampf).
Dampfreiniger gibt es in verschiedenen Ausstattungen. Größere Geräte (z. B. von Kärcher) haben umfangreiches Zubehör bis hin zum Bügeleisen.
Extra-Tipp: ein Microfasertuch dazukaufen (wenn es nicht schon in der Ausstattung dabei ist). Damit lässt sich der vom Dampf gelöste Schmutz dann optimal aufnehmen.